Sicherheitsrat reformbedürftig

Trotz jahrelanger erfolgloser Bemühungen drängt Kanzlerin Angela Merkel die Vereinten Nationen zu einer Reform ihres Sicherheitsrates. Bei einem Treffen der sogenannten G4-Staaten (Deutschland, Brasilien, Indien, Japan) am Samstag am Rande des UN-Nachhaltigkeitsgipfels in New York sagte Merkel: "Nicht nur wir vier, sondern auch viele andere sind mit der Struktur und der Arbeitsmethode des Sicherheitsrats nicht einverstanden."

Um die dramatischen Probleme - wie Terror, zerfallende Staaten, Naturkatastrophen, Flüchtlingsströme - zu lösen, müsse das Gremium erweitert werden. Die wirklichen Kräfteverhältnisse weltweit müssten besser widergespiegelt werden, als das heute der Fall sei. Die Gruppe der G4-Staaten dringt seit Jahren auf eine umfassende Erweiterung des Sicherheitsrats, um der gestiegenen Bedeutung Afrikas und Asiens Rechnung zu tragen. Ein entsprechender Antrag war aber zuletzt gescheitert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)New York (630)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.