Soldaten in den Städten sollen Attentäter stoppen
Israel reagiert heftig

Nach einer Welle der Gewalt hat Israels Armee Hunderte Soldaten in den Großstädten des Landes postiert, um neue Anschläge zu verhindern. Am Mittwoch riegelte die Polizei arabische Wohngebiete im Ostteil Jerusalems ab. In der Altstadt wurde ein palästinensischer Angreifer von Polizisten erschossen, bevor er mit seinem Messer Menschen verletzen konnte.

Das israelische Sicherheitskabinett beschloss in der Nacht zum Mittwoch unter anderem, dass nach Anschlägen zerstörte Häuser von Terroristen nicht wieder aufgebaut werden dürfen. Das Eigentum von Attentätern kann beschlagnahmt werden. Palästinensern, die Anschläge verüben, soll das Aufenthaltsrecht für Jerusalem entzogen werden.

Stéphane Dujarric, Sprecher des UN-Generalsekretärs, erklärte, Ban Ki Moon finde "die übertriebene Gewaltanwendung der israelischen Sicherheitskräfte besorgniserregend".
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Jerusalem (68)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.