Staaten modernisieren ihre militärische Ausrüstung
Neue Atomwaffen

Die Atommächte arbeiten nach der Verringerung der Anzahl von Atomsprengköpfen an der Entwicklung neuer Kernwaffensysteme. Dem schwedischen Friedensforschungsinstituts Sipri zufolge investieren derzeit viele Länder in die Modernisierung ihrer Waffen. Zu Beginn des Jahres 2015 seien neun Staaten im Besitz von schätzungsweise 15 850 Nuklearwaffen gewesen. 4300 davon seien an militärischen Einsatzorten oder auf Raketen montiert gewesen, heißt es in dem Jahrbuch 2015. Vor allem Russland und die USA hätten 2014 ihre Arsenale an Atomsprengköpfen - wie vertraglich zugesichert - reduziert. Gleichzeitig hätten beide Länder aber eine Modernisierung ihrer militärischen Ausstattung gestartet. Auch Staaten mit kleineren Arsenalen seien mit der Entwicklung oder Bereitstellung neuer Kernwaffensysteme beschäftigt. So habe China seine Stückzahl sogar leicht erhöht. Indien und Pakistan hätten beide ihre Atomwaffenproduktionsanlagen erweitert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Lea (13790)Stockholm (112)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.