Stimmungsmache in Deutschland
Angebliche Gülen-Anhänger bedroht

Berlin. Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan machen nach Recherchen der Wochenzeitung "Die Zeit" Stimmung gegen Unternehmer in Deutschland, die der Gülen-Bewegung nahe stehen sollen. Im Internet kursierten Listen von Firmen, bei denen man nicht mehr einkaufen soll, berichtete die "Zeit". Unternehmer berichteten der Zeitung, dass sie auch Morddrohungen erhalten haben. Erdogan macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich. Gülen bestritt die Vorwürfe.

Nach dem Putschversuch sind 648 Richter und Staatsanwälte zur Fahndung ausgeschrieben worden. Der staatliche Nachrichtenagentur Anadolu zufolge wird gegen sie wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation ermittelt. Zudem hat die Polizei bei Razzien die Istanbuler Parteizentrale der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP durchsucht. Bei weiteren Razzien ist es zu Festnahmen gekommen. Die türkische Führung wirft der HDP vor, ein Arm der PKK zu sein. Die HDP streitet das ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.