Strafaktion gegen Vatikan-Experten

Der Vatikan hat dem Journalisten, der die neue Papst-Enzyklika vorab veröffentlicht hat, die Akkreditierung entzogen. Die Online-Publikation des Textentwurfs und der Bruch der Sperrfrist seien regelwidrig und verursachten "große Unannehmlichkeiten für viele Journalistenkollegen" sowie eine erhebliche Störung des Betriebs im vatikanischen Presseamt, teilte dessen Leiter Federico Lombardi in einem Brief an den Journalisten Sandro Magister mit. Magister, Vatikan-Experte der italienischen Zeitschrift "L 'Espresso", ist die Zulassung zum vatikanischen Pressesaal "auf unbestimmte Zeit" entzogen. Magister hatte am Montag über seinen Blog das 192 Seiten umfassende Faksimile einer vorläufigen Fassung von "Laudado si" verbreitet. Dabei soll es sich um eine inzwischen eingestampfte Version handeln. (KNA)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.