Strafmaßnahmen gegen russischen Rüstungssektor
USA weiten Sanktionen aus

Die USA haben im Ukraine-Konflikt ihre gegen Russland zielenden Sanktionen ausgeweitet. Wie das Finanzministerium am Donnerstag in Washington bekanntgab, wurden 15 Einzelpersonen und Organisationen im russischen Rüstungssektor, die bereits bestehende Sanktionen umgangen haben sollen, mit Strafmaßnahmen belegt. Damit wolle man Druck auf Russland ausüben, das Minsker Abkommen zur Befriedung der Ostukraine umzusetzen, hieß es.

Ferner wurden Sanktionen gegen mehrere ehemalige Leistungsträger des Regimes des gestürzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch sowie gegen Organisationen auf der Krim verhängt.

In der Europäischen Union war eine mögliche Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zuletzt kein Thema. Die bereits bestehenden Strafmaßnahmen wurden erst vor einigen Wochen bis Ende Januar 2016 verlängert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Paris (591)Washington (544)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.