Stuttgarter Zeitung
Pressestimmen

Das Blatt schreibt zu den Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck über die Linken:

Die Westdeutschen wie die Jüngeren in Ostdeutschland haben ein entspannteres Verhältnis zu den Linken. Sie sehen vor allem, dass die Partei dort, wo sie bereits (mit-)regiert hat, kein kommunistisches Rollback probiert, sondern sozialdemokratisch-pragmatisch agiert. Gauck dürfte nicht einmal für die Mehrheit der älteren Ostdeutschen sprechen, sondern vor allem für jene, die unter der Knute der SED persönlich litten.

Kölner Stadt-Anzeiger

Die Zeitung kommentiert die Klimapolitik:

Die SPD ist seit jeher die Partei der Kohlekumpel und mit Energiekonzernen wie RWE und Eon bestens verdrahtet. So gesehen ist es bemerkenswert, wenn SPD-Umweltministerin Barbara Hendricks die Stilllegung von Kohlekraftwerken ankündigt. Und zwar nicht irgendwann, sondern in den nächsten fünf Jahren. Anders seien Deutschlands Klimaschutz-Verpflichtungen nicht zu erfüllen, sagte die Ministerin, die aus dem Kohleland NRW stammt. Das große Kraftwerkssterben wird jedoch kaum einsetzen, allenfalls die größten Dreckschleudern dürften vom Netz gehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.