Südkurier
Pressestimmen

Zum Besuch von Papst Franziskus in Straßburg schreibt die Tageszeitung aus Konstanz:

Franziskus sprach seinen Gastgebern ... nicht nach dem Mund, sondern erinnerte Europas Staatengemeinschaft an die Werte des Abendlands. Sie laufen darauf hinaus, den Menschen in den Mittelpunkt der Politik zu stellen, nicht staatliche oder wirtschaftliche Interessen. ... Die neue Bescheidenheit im Vatikan setzt in Europa viele unter moralischen Zugzwang - auch die Gastgeber von der EU. Sie spendeten dem Papst reichlich Beifall. Eine andere Frage ist, ob sie seine Botschaft verstanden haben.

Nordsee-Zeitung

Die Zeitung aus Bremerhaven merkt zur Papst-Rede an:

Papst Franziskus hat das EU-Parlament in Straßburg davor gewarnt, "dass das Mittelmeer zu einem großen Friedhof wird". Der Pontifex hat recht: Allein in diesem Jahr sind in dem Gewässer schon mindestens 2500 Flüchtlinge gestorben. Und das nur, weil diese Menschen aus Afrika oder Asien das gesucht haben, womit Europa immer so gern wirbt: Frieden und Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit, natürlich auch Wohlstand. Auf all das ist Europa stolz - all das will Europa aber nicht teilen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.