Tausende bei Anti-Nazi-Demonstrationen in Berlin
Attacke auf Linken

Berlin. Tausende Demonstranten haben in der Berliner Innenstadt gegen einen Aufzug rechtspopulistischer Gruppen protestiert. Nach Angaben der Polizei gingen am Samstag allein bei den beiden großen Gegenkundgebungen rund 7800 Menschen auf die Straße, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen. Der Rechten-Demonstration folgten laut Polizei rund 1800 Menschen. Veranstalter war das Bündnis "Wir für Berlin & Wir für Deutschland", das mit rechtspopulistischen Bewegungen zusammenarbeitet. Die Polizei war mit 1800 Beamten aus mehreren Bundesländern im Einsatz und hielt die Gruppen auseinander. Einige Teilnehmer der Linken-Demonstration "Für ein solidarisches Berlin" versuchten die Demonstration der Rechten zu erreichen. Die Polizei hinderte sie mit Pfefferspray daran. Es gab vereinzelte Flaschenwürfe. Aus der Rechten-Demo schallten Rufe wie "Heimat", "Freiheit" und "Lügenpresse". Ein Teilnehmer der Demonstration attackierte den flüchtlingspolitischen Sprecher der Linken im Berliner Abgeordnetenhaus, Hakan Tas. Er habe ihn in einem Supermarkt den Ellenbogen in die Bauchgegend gestoßen, sagte ein Polizeisprecher. Tas erstattete Anzeige. 25 Polizisten wurden leicht verletzt.

Weitere Beiträge zu den Themen: Rechtspopulisten (6)Hakan Tas (1)Polizisten (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.