Tausende demonstrieren in Athen gegen Sparpolitik - Nacht der Entscheidung
"Barbarische Sparmaßnahmen"

Gewerkschafter gingen gegen den Sparkurs auf die Straße. Bild: dpa
Tausende Demonstranten haben am Mittwoch im Zentrum Athens gegen die neuen Sparauflagen protestiert. Zu den Aktionen aufgerufen hatten die kommunistische Gewerkschaft Pame und die Gewerkschaft der Staatsbediensteten, wie das Staatsradio berichtete. Die Demonstrationen fanden unter dem Motto "Gegen die barbarischen Sparmaßnahmen" statt. Das griechische Parlament sollte am späten Abend über weitere Reformgesetze abstimmen. Die Billigung im Eilverfahren ist Voraussetzung dafür, dass die Kreditgeber mit Athen über neue Finanzhilfen verhandeln. Ministerpräsident Alexis Tsipras hatte bis zuletzt darum gekämpft, potenzielle Abweichler vom linken Flügel seiner Regierungspartei Syriza auf Linie zu bringen. Das zweite Reformpaket sah im Justizbereich vor, dass Kreditnehmer ihre Wohnungen verlieren können, wenn sie mit Zins- und Tilgungsraten an die Banken in Verzug geraten. Das Bankengesetz wiederum soll zwar Spareinlagen bis 100 000 Euro sichern; dafür sollen sich Sparer mit Guthaben über 100 000 Euro ebenso wie die Aktionäre an der Rekapitalisierung maroder Banken beteiligen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Athen (476)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.