Tauziehen um Steuerentlastungen
Merkel fährt Kauder in die Parade

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt beim Thema Steuerentlastungen in der kommenden Legislaturperiode auf die Bremse - und fährt damit auch Parteifreunden in die Parade. "Ich weiß nicht, woher Sie das Gefühl des satten Polsters nehmen", sagte Merkel am Sonntag im ARD-Sommerinterview auf eine entsprechende Frage.

Das Statistische Bundesamt hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen im ersten Halbjahr 2016 nach vorläufigen Berechnungen 18,5 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben hätten. Daraufhin wurden einmal mehr Rufe nach Steuerentlastungen laut.

Nach Einschätzung von Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) kann der Staat die Steuerzahler nach der Bundestagswahl 2017 um etwa 15 Milliarden Euro jährlich entlasten. "In der nächsten Legislaturperiode wird es noch eine größere Steuererleichterung geben", sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Nach meiner Auffassung sollten vor allem die Familien und die Bezieher kleinerer und mittlerer Einkommen profitieren."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.