Thomas Rupprecht half bedrängter Frau im Stadtpark
Polizei belohnt Weidener für Zivilcourage

Sichtlich erfreut nahm Thomas Rupprecht (r.) das Anerkennungsschreibenund die finanzielle Belohnung vom stellvertretenden Dienststellenleiter, dem Ersten Polizeihauptkommissar Roland Ast, entgegen. (Bild: Polizeiinspektion Weiden)
Weiden. Grund zur Freude hat der Weidener Thomas Rupprecht. Weil er im Juni im Stadtpark in Weiden Zivilcourage gezeigt und einer bedrängten jungen Frau geholfen hatte, wurde er jetzt von der Polizei belohnt.

Der Ergotherapeut hatte an einem Junitag im Stadtpark bemerkt, wie zwei ihm unbekannte Männer eine junge Frau sexuell bedrängten und verbal attackierten. Trotz mehrerer Aufforderungen der jungen Frau ließen die Männer nicht von ihr ab und stellten sich ihr sogar in den Weg, als sie den Park verlassen wollte, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Weiden vom Dienstag.

Mutig und bestimmt eingegriffen

Thomas Rupprecht entschloss sich, einzugreifen. "Energisch ging er auf die beiden Männer zu und gab ihnen deutlich zu verstehen, dass sie die junge Frau ihn Ruhe lassen sollen", so die Polizei. Daraufhin habe sich das aggressive Verhalten eines der Männer sofort gegen den Weidener gerichtet.

Dieser ließ sich jedoch nicht beirren und forderte die beiden Männer unmissverständlich auf, sich unverzüglich von der Frau zu entfernen. Und das zeigte Wirkung: Die Männer suchten das Weite, wohl auch wegen der sportlichen und durchtrainierten Statur von Thomas Rupprecht.

"Dem Ergotherapeuten war durchaus bewusst, dass er sich selbst in Gefahr begeben hatte, jedoch stand für ihn das Wohl seiner Mitbürgerin im Vordergrund", resümiert die Polizei. Er habe sich noch vor Ort um die sichtlich mitgenommene Frau gekümmert und sie aus dem Stadtpark begleitet.

Dank aus Regensburg

Die Polizei schreibt: "Das von Herrn Rupprecht gezeigte Verhalten verdient größten Respekt und Anerkennung, zumal er aufgrund seiner uneigennützigen Zivilcourage sogar den Mut hatte, gleichzeitig zwei Tätern gegenüber zu treten. Nur durch seine Aufmerksamkeit und beherztes Einschreiten ließen die beiden Männer von der jungen Frau ab."

Die Polizeiinspektion Weiden berichtete dieses vorbildliche Verhalten an das Polizeipräsidium in Regensburg. Und von dort kam nun eine gute Nachricht: Polizeivizepräsident Michael Liegl honorierte Thomas Rupprechts Mut mit einem Anerkennungsschreiben und einer finanziellen Belohnung in Form von 100 Euro.

Für den guten Zweck

Thomas Rupprecht nahm diese Anerkennung jetzt in Weiden vom stellvertretenden Dienststellenleiter, dem Ersten Polizeihauptkommissar Roland Ast, entgegen. Und er weiß auch schon, was er mit dem Geld tun wird: es nämlich nicht für sich behalten. Er möchte es stattdessen an eine gemeinnützige Einrichtung spenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.