Trotz Protesten: Sechs Verurteilte in Afghanistan hingerichtet

Trotz Protesten: Sechs Verurteilte in Afghanistan hingerichtet (epd) In Afghanistan sind am Mittwoch sechs Männer hingerichtet worden. Fünf der Verurteilten sollen an der Vergewaltigung von vier Frauen beteiligt gewesen sein, der sechste galt als notorischer Mörder und Geiselnehmer, wie afghanische Medien berichteten. Die Todesstrafe wurde durch Erhängen im Zentralgefängnis von Kabul vollstreckt. Die Todesurteile waren noch von Ex-Präsident Hamid Karsai unterzeichnet worden. Menschenrechtsorganisationen
In Afghanistan sind am Mittwoch sechs Männer hingerichtet worden. Fünf der Verurteilten sollen an der Vergewaltigung von vier Frauen beteiligt gewesen sein, der sechste galt als notorischer Mörder und Geiselnehmer, wie afghanische Medien berichteten. Die Todesstrafe wurde durch Erhängen im Zentralgefängnis von Kabul vollstreckt. Die Todesurteile waren noch von Ex-Präsident Hamid Karsai unterzeichnet worden. Menschenrechtsorganisationen hatten bis zuletzt an den neuen Präsidenten Aschraf Ghani appelliert, die Hinrichtungen abzuwenden. In der Kritik stand unter anderem die kurze Verfahrensdauer. Human Rights Watch erklärte, es sei massiver politischer Druck vonseiten des Präsidenten auf die Richter ausgeübt worden. Die Beschuldigten hätten keine Anwälte gehabt. Auch westliche Diplomaten hatten an Präsident Ghani appelliert, die Todesstrafe nicht zu vollstrecken. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Kabul (69)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.