Trotz Schule

Achtklässler in Deutschland liegen mit ihren Computerkenntnissen im weltweiten Vergleich im Mittelfeld. Deutlich besser schnitten bei einem Test in 24 Industrienationen jedoch Schüler aus Tschechien, Kanada, Australien und Dänemark ab. Die Studie der Schulforscher Wilfried Bos und Birgit Eickelmann zeigt zudem, dass es in Deutschland weit weniger Spitzenschüler gibt, dafür aber mehr Jugendliche mit nur geringsten Kenntnissen. Harsche Kritik üben die Forscher an einer veralteten Computer-Ausstattung in den Schulen. "Hierzulande lernen Schüler den Umgang mit Computern trotz Schule", sagte Bos. Rechnerisch teilen sich 11,5 Schüler einen PC - wie schon bei einer Erhebung 2006.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.