Übergriffe durch Asylbewerber
Bremer Polizei ermittelt Täter

Bremen/Mainz. (epd) Beim einem Kulturfestival Mitte Juli in Bremen hat es nach einen Fernsehbericht offenbar erneut Fälle von mutmaßlicher sexueller Belästigung von Frauen durch Asylbewerber gegeben. Die Bremer Polizei ermittelt nach Angaben des Magazins "Report Mainz" vom Dienstag in 24 Fällen. Fünf Tatverdächtige seien bereits bekannt. Es handele sich um Asylbewerber aus Afghanistan im Alter von 17 und 18 Jahren. 24 Geschädigte hätten sich bei der Polizei gemeldet. Zu den Vorfällen bei der "Breminale" solle es während des Konzerts einer Ravepunkband gekommen sein. Besucherinnen berichteten dem TV-Magazin, sie seien an Po, Hüfte und in die Brust gekniffen sowie in den Schritt gefasst worden. Die Mädchen hätten noch während des Konzerts die Polizei verständigt und Anzeige erstattet.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.