Überraschende Einladung: Gespräch "ernsthaft und offen"
Steinmeier bei Putin

Trotz der anhaltenden schweren Differenzen über die Ukraine bemühen sich Deutschland und Russland um eine vorsichtige Wiederannäherung. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) kam am Dienstagabend auf Einladung Wladimir Putins überraschend zu einem Gespräch mit dem russischen Präsidenten zusammen.

Aus deutschen Delegationskreisen hieß es nach dem etwa 75-minütigen Gespräch im Kreml, die Unterredung sei "ernsthaft und offen" gewesen. Der Meinungsaustausch habe sich um "Wege aus der Ukraine-Krise, die neue Perspektiven der Kooperation eröffnen könnten", gedreht. Zuletzt traf er Putin im Februar, kurz vor der Annexion der Halbinsel Krim.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz machten Steinmeier und der russische Außenminister Sergej Lawrow aus der unterschiedlichen Bewertung des blutigen Konflikts im Osten der Ukraine keinen Hehl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Moskau (351)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.