Ungarn zieht Grenzzaun hoch

Ungarn zieht Grenzzaun hoch (dpa) Ungarn hat am Montag mit dem Bau eines umstrittenen Zaunes an der Grenze zum Nachbarland Serbien begonnen, der die illegale Einwanderung von Flüchtlingen verhindern soll. Am Übergang Morahalom/Horgos, der zur serbischen Stadt Subotica führt, würden Soldaten einen vorerst 150 Meter langen "vorübergehenden Modellabschnitt" errichten, teilte das ungarische Innenministerium laut der staatlichen Nachrichtenagentur MTI mit. Nach Plänen der Regierung von Ministerpräsident Vik
Ungarn hat am Montag mit dem Bau eines umstrittenen Zaunes an der Grenze zum Nachbarland Serbien begonnen, der die illegale Einwanderung von Flüchtlingen verhindern soll. Am Übergang Morahalom/Horgos, der zur serbischen Stadt Subotica führt, würden Soldaten einen vorerst 150 Meter langen "vorübergehenden Modellabschnitt" errichten, teilte das ungarische Innenministerium laut der staatlichen Nachrichtenagentur MTI mit. Nach Plänen der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán soll der vier Meter hohe Zaun letztlich die 175 Kilometer lange serbisch-ungarische Grenze absperren. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.