Union empört über Inzest-Empfehlung
Kurz notiert

Berlin.(KNA) Die Inzest-Empfehlung des Deutschen Ethikrats stößt auf Widerstand bei Innen- und Justizpolitikern von CDU und CSU. Der innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU), sprach von einem "sittenwidrigen Vorstoß". Inzest unter Geschwistern und nahen Verwandten stehe nicht ohne Grund unter Strafe. Erbkrankheiten und Behinderungen der Kinder aus solchen Verbindungen seien die Folge. Das Votum des Gremiums sei daher "absolut untragbar".

Drogen-Verfahren eingestellt

Berlin.(dpa) Ein Ermittlungsverfahren der Berliner Staatsanwaltschaft gegen den SPD-Politiker Michael Hartmann wegen des Kaufs von Drogen ist eingestellt worden. Hartmann müsse eine Geldauflage bezahlen, teilte sein Rechtsanwalt Johannes Eisenberg am Donnerstag mit. Hartmann, der für die SPD im Bundestag sitzt, hatte zugegeben, im Herbst 2013 das synthetische Rauschgift Crystal Meth in geringer Menge gekauft und genommen zu haben. Er sei aber nicht abhängig. "Mit dieser Verfahrenseinstellung entspricht die Staatsanwaltschaft dem in vergleichbaren Fällen üblichen Verfahren", teilte Eisenberg weiter mit. Es gebe keine Sonderbehandlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.