US-Antrax bei Nato-Übungen

Die US-Armee hat laut "Bild"-Zeitung in Deutschland offenbar versehentlich mit aktiven statt inaktiven Anthrax-Sporen operiert. Das gehe aus einem E-Mail-Wechsel zwischen der deutschen Botschaft in Washington und US-Militärs vom 24. Juni hervor. Die US-Seite habe mitgeteilt, dass es bei der Inaktivierung der Keime "Unregelmäßigkeiten" gegeben habe. "Einige Sporen könnten noch aktiv sein." Bundeswehr-Labore sind nicht mit Keimen der Infektionskrankheit beliefert worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.