US-Präsidentschaftsbewerber geizt bei Wohltätigkeit
Trump, der Spenden-Lump

Washington. US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat nach Angaben der "Washington Post" bei Spenden für wohltätige Zwecke mit eigenem Geld gegeizt. Trump habe angegeben, in den vergangenen fünf Jahren mehr als 102 Millionen Dollar (88 Millionen Euro) gespendet zu haben, schrieb das Blatt am Montag in der Online-Ausgabe.

Aber nicht eine einzige Spende sei aus dem privaten Vermögen des Milliardärs gekommen. Stattdessen habe Trumps Großzügigkeit in vielen Fällen in kostenlose Golfrunden bestanden, die er Auktionen oder Tombolas für den guten Zweck zur Verfügung gestellt habe, heißt es weiter. Nach Schätzungen der "Washington Post" hat Trump unter anderem 2900 Golfrunden, 175 Übernachtungen in Hotels, 165 Mahlzeiten und 11 Gutscheine für Spas gespendet. In einigen Fällen seien die Nutznießer Geschäftspartner oder Sportstars gewesen. Trumps veröffentlichte Spendenliste umfasst 93 Seiten und 4844 Posten. Der Finanzchef der Trump-Organisation sagte, Trump habe großzügig auch aus eigener Tasche gespendet, diese Spenden seien aber nicht in der Liste angeführt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (652)Donald Trump (154)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.