USA sehen "stetige Erfolge" gegen die IS-Miliz
Langer Kampf

Der Kampf der USA und ihrer Verbündeten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wird nach den Worten von US-Verteidigungsminister Chuck Hagel noch lange andauern. Zwar gebe es nach Monaten andauernder Bombardierungen im Irak und in Syrien "stetige und anhaltende Erfolge". Doch "es wird ein langer und schwieriger Kampf werden", sagte Hagel bei einer Kongressanhörung. Eine genauere Einschätzung der Lage gab der Pentagonchef nicht. Zugleich berichtete der TV-Sender CNN, Präsident Barack Obama erwäge eine Strategieänderung in Syrien. Im Weißen Haus mache sich die Einschätzung breit, dass der IS in Syrien nicht besiegt werden könne, so lange Präsident Baschar al-Assad an der Macht ist. Hagel sagte: "Es gibt keine Strategieänderung in Syrien." Er wollte nicht zu Spekulationen Stellung nehmen, wonach IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi bei einem kürzlichen Luftangriff verletzt oder getötet worden sei. Derweil wandte sich Al-Bagdadi anscheindend mit einem Durchhalteappell an seine Gefolgsleute. Ob die Audiobotschaft echt ist, ließ sich nicht sicher bestätigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.