Verdi-Chef warnt vor Robotern

Verdi-Chef Frank Bsirske hat zu einem energischen Kampf gegen einen drohenden, millionenfachen Jobabbau durch die Digitalisierung aufgerufen. Massenhafte Arbeitslosigkeit durch Roboterisierung ganzer Berufe müsse abgewehrt werden, sagte Bsirske am Mittwoch vor knapp 1000 Delegierten auf dem Bundeskongress der Dienstleistungsgewerkschaft in Leipzig. Das sei zentrales Ziel von Verdi für die kommenden Jahre, sagte Bsirske, der am Vortag für weitere vier Jahre an der Verdi-Spitze bestätigt wurde.

In Büros, bei der Zustellung, im Verkauf und in der Gastronomie drohten Millionen Arbeitsplätze wegzufallen. Die noch verbleibende Arbeit müsse gerecht verteilt, neue Beschäftigungsfelder müssten erschlossen, Arbeitnehmer massiv für digitale Arbeit weiterqualifiziert werden, forderte Bsirske.

Investiert werden müsse in Bildung, Gesundheit, Pflege und Integration. Entscheidend sei es, "die gewaltigen Zugewinne an Produktivität und Reichtum, die durch den digitalen Umbruch möglich werden, zur Förderung solcher Dienstleistungen in gesellschaftlichen Berufsfeldern zu nutzen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Leipzig (443)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.