Versicherungsträger: Riester-Rente besser als ihr Ruf
Unterm Strich ein echtes Plus

Geringverdiener können mit der Riester-Rente laut einer neuen Studie vergleichsweise hohe Renditen erzielen. Das ist das überraschende Ergebnis einer Erhebung der Deutschen Rentenversicherung Bund, die am Dienstag in Berlin präsentiert wurde.

Bei Menschen mit niedrigem Einkommen und Personen mit mehreren Kindern sei das Verhältnis zwischen Leistungen und Beiträgen im Schnitt günstiger als bei Gutverdienern und Kinderlosen, so die neue Studie. Unterm Strich könnten alle Versicherten mit durchschnittlicher Lebenserwartung damit rechnen, mehr Riester-Rente zu bekommen als sie an Beiträgen eingezahlt hätten. Vor wenigen Tagen hatte eine Studie für Aufsehen gesorgt, wonach die oberen 20 Prozent der Einkommensskala 38 Prozent der staatlichen Fördersumme erhalten - die unteren 20 Prozent aber nur 7 Prozent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.