Verteidigungsministerin sucht Rüstungskooperation mit Indien

Verteidigungsministerin sucht Rüstungskooperation mit Indien (dpa) Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat am Dienstag zum Auftakt ihres dreitägigen Indien-Besuchs einen Kranz am India Gate in Neu Delhi niedergelegt. Die Ministerin würdigte die Atommacht als wichtigen strategischen Partner. Das Land mit seinen 1,25 Milliarden Einwohnern sei für Deutschland ein "Anker" im asiatisch-pazifischen Raum, sagte die CDU-Politikerin. Bei ihren politischen Gesprächen mit ihrem Amtskollegen Ma
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat am Dienstag zum Auftakt ihres dreitägigen Indien-Besuchs einen Kranz am India Gate in Neu Delhi niedergelegt. Die Ministerin würdigte die Atommacht als wichtigen strategischen Partner. Das Land mit seinen 1,25 Milliarden Einwohnern sei für Deutschland ein "Anker" im asiatisch-pazifischen Raum, sagte die CDU-Politikerin. Bei ihren politischen Gesprächen mit ihrem Amtskollegen Manohar Parrikar und Ministerpräsident Narendra Modi wird es auch um die weitere militärische Zusammenarbeit und Rüstungskooperation gehen. Von der Leyen will weiter über den Export des europäischen Kampfjets "Eurofighter" im Gespräch bleiben. Indien seinerseits bekundete Interesse an einer Kooperation zum Bau eines U-Boots. Indien ist der größte Rüstungsimporteur der Welt. Laut dem Friedensforschungsinstitut Sipri gingen in den vergangenen fünf Jahren 15 Prozent der weltweiten Waffeneinfuhren in das südasiatische Land - dreimal so viel wie nach China oder Saudi-Arabien. Weitere Stationen von der Leyens in Asien werden die indische Wirtschaftsmetropole Mumbai und der reiche Stadtstaat Singapur sein. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Neu-Delhi (49)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.