Vorwahlen in New Hampshire
Erster Sieg für Trump, krachende Niederlage für Clinton

Donald Trump. Bild: dpa

Concord. Im Rennen um das Weiße Haus haben die Politikrebellen bei den parteiinternen Vorwahlen wichtige Siege errungen. Bei den Demokraten fügte Partei-Linksaußen Bernie Sanders der etablierten Ex-Außenministerin Hillary Clinton eine krachende Niederlage zu. Sanders holte 60 Prozent und hatte satte 22 Punkte Abstand auf Clinton (38 Prozent). Bei den Republikanern konnte erstmals der New Yorker Immobilien-Milliardär Donald Trump in New Hampshire eine Vorwahl gewinnen.

Trump kam nach vorläufigen Zahlen auf 35 Prozent der Stimmen und landete damit klar vor dem Zweitplatzierten Gouverneur von Ohio, John Kasich. Dritter wurde bei den Republikanern mit 16 Prozent der erzkonservative Senator von Texas, Ted Cruz (12 Prozent), der die erste Vorwahl in Iowa gewonnen hatte. Nach zwei von mehr als 50 Vorwahlen gibt es damit weder bei den Republikanern noch bei den Demokraten einen klar Führenden. Bei den Demokraten bleibt Hillary Clinton aber weiter die Favoritin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.