Vorwurf De Maizières an Ärzte
Tricks für Flüchtlinge?

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat mit dem Vorwurf an Ärzte, Gefälligkeitsatteste für Flüchtlinge zu schreiben, heftige Kritik auf sich gezogen. Der CDU-Politiker forderte den Abbau von Hindernissen zur Abschiebung nicht anerkannter Asylbewerber. "Es werden immer noch zu viele Atteste von Ärzten ausgestellt, wo es keine echten gesundheitlichen Abschiebehindernisse gibt", sagte der CDU-Politiker der "Rheinischen Post". "Es kann nicht sein, dass 70 Prozent der Männer unter 40 Jahren vor einer Abschiebung für krank und nicht transportfähig erklärt werden. Dagegen spricht jede Erfahrung", sagte de Maizière.

Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery entgegnete, mal werde ärztlichen Gutachtern Gefälligkeitsgutachten für Asylbewerber unterstellt, mal Erfüllungshilfe für staatliche Stellen. "Solche Unterstellungen - egal aus welcher Richtung sie kommen - entbehren jeder Grundlage und bringen uns nicht weiter."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.