Wasserwerfer gegen Hooligans

Hooligans und Rechtsradikale haben sich am Sonntag in Köln Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Diese setzte Wasserwerfer, Schlagstöcke und Reizgas ein, als eine Demonstration gegen Salafisten in Krawalle ausartete. Beamte seien mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen worden, sagte ein Polizeisprecher. Mindestens 13 Polizisten wurden verletzt. Aufseiten der Demonstranten sei eine Person verletzt worden. Der Veranstalter hatte 1500 Personen zu einer friedlichen Demonstration angemeldet. Es kamen mindestens 4000 als gewaltbereit geltende Hooligans, um gegen Islamisten zu demonstrieren. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemonstration. Der Verfassungsschutz warnte unterdessen, die radikalislamische Salafistenszene in Deutschland sei rasant von 2800 auf 6300 Menschen gewachsen.(Seite 8)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Köln (556)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.