Weiden: 20-Jähriger attackiert Fahrzeuge mit Böllern
"Verkehrsrowdy" auf Tour

Bild: Polizei
Weiden. Seinen Anschlag kündigte der junge Anschlag per SMS an. Keine leere Drohung: Der 20-Jährige fuhr am Montagabend mit seinem Auto neben den Wagen einer 19-Jährigen, zündete einen Böller an und ließ ihn unter dem Pkw der Frau detonieren. Und das war nicht der erste derartige Fall. Dafür setzt es jetzt auch eine ganze Latte von Anzeigen: unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz sowie Nötigung.

Die 19-jährige Weidenerin erschien am Montag gegen 23 Uhr bei der Polizeiinspektion. Unweit entfernt, in der Unteren Bauscherstraße, war es vorher zu dem haarsträubenden Vorfall gekommen: An der Ampel bei der Kläranlage hatte sie angehalten. Der 20-Jährige, der ihr namentlich bekannt ist, blieb mit seinem Auto neben ihrem stehen. Laut Polizeibericht nahm der Mann unvermittelt einen Böller zur Hand, steckte die Zündschnur an warf ihn aus seinem Auto direkt unter den Pkw der 19-Jährigen. Dann gab der Rowdy Gas - und ließ die Frau mit ihrem Pkw in den Rauchschwaden zurück.

Zudem berichtete die 19-Jährige den Gesetzeshütern, dass der Täter bereits am Samstag einem Bekannten gleich mehrmals auf gleiche Weise zugesetzt hatte. Eine Polizeistreife stellte den 20-Jährigen kurze Zeit später. Im Fahrzeug fand sie mehrere "Labomba"-Böller und Leuchtsignalsterne - nebst einer geladenen Schreckschusspistole im Handschuhfach. Deshalb muss er sich jetzt auch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.