Weiter Nothilfe für Kliniken

Die sogenannte Nothilfe für Krankenhäuser von jährlich mehr als 500 Millionen Euro soll bis zu einer grundlegenden Krankenhausreform vorerst weiter fließen.

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht der "Rhein-Zeitung". Demnach soll der Zuschlag in Höhe von 0,8 Prozent der Entgelte für Klinikleistungen zunächst "auf unbestimmte Zeit verlängert" werden, generell aber nur bis zu einer Generalreform. Im Gegenzug müssen Kliniken, die überdurchschnittlich viel operieren, mit Abschlägen rechnen. So soll verhindert werden, dass es durch die Verlängerung der Nothilfe zu Mehrausgaben kommt. 2013 und 2014 sind der Zeitung zufolge insgesamt 1,1 Milliarden Euro an Soforthilfe geflossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.