Weiterer Gipfel soll Waffenstillstand perfekt machen
Hoffnung für Ukraine

Im Ukrainekonflikt wächst nach der weitgehenden Einhaltung des Waffenstillstands die Hoffnung auf Fortschritte. Die Außenminister aus Deutschland, Russland, Frankreich und der Ukraine verständigten sich am Samstagabend in Berlin darauf, die Umsetzung des Minsker Friedensabkommens von Mitte Februar jetzt voranzutreiben. Anfang Oktober soll es dazu in Paris ein neues Gipfeltreffen geben. Viele Vereinbarungen sind bislang allerdings noch nicht einmal im Ansatz verwirklicht. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte nach dem etwa dreieinhalbstündigen Treffen im Gästehaus des Auswärtigen Amtes, man sei "in einigen Dingen entscheidend vorangekommen". Der russische Ressortchef Sergej Lawrow sprach von einer "wichtigen Etappe". Die Staats- und Regierungschefs aus allen vier Ländern wollen sich am 2. Oktober in Paris wieder an einen Tisch setzen, zum ersten Mal seit dem Februar-Treffen in Minsk.

Nach Steinmeiers Worten gibt es gute Chancen, dass die Konfliktparteien diese Woche eine konkrete Vereinbarung zum Abzug von Waffen von der Demarkationslinie unterzeichnen. Einig sei man sich auch, dass mit der Entfernung von Landminen begonnen werden könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.