Wettbewerb „Starke Schule“
Steinmeier lobt Lehrer

Berlin. Für herausragende Konzepte zur Berufsvorbereitung hat die Ganztagsschule "Johannes Gutenberg" aus Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt den Hauptpreis "Starke Schule" erhalten. Bei einer Feierstunde in Berlin hob Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag hervor, der Wettbewerb setze "einen besonderen Schwerpunkt auf die Verankerung in der Lebenswelt außerhalb der Schule", mit Betrieben, Jugendzentren und Vereinen.

Steinmeier nutzte sein Grußwort für einen Dank an alle Lehrer: "Ihre Arbeit macht vieles erst möglich - im Leben der Schülerinnen und Schülern und ... auch im Zusammenleben unserer Demokratie." Das deutsche Bildungssystem sei "vital und leistungsfähig". Der Bundespräsident mahnte zugleich, es gelte eine weiterhin bestehende Schwäche zu beheben: "Das Fortkommen im Schulsystem ist immer noch stark vom Herkommen bestimmt. Immer noch hängt Bildungserfolg in Deutschland zu sehr - und stärker als in anderen Ländern, die ich besucht habe - von der sozialen Herkunft ab."

Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, dem Arbeitgeberverband und der Deutsche Bank Stiftung veranstaltet. Die KGS Schneverdingen (Niedersachsen) erhielt den zweiten Preis, die Gesamtschule Waltrop (Nordrhein-Westfalen) den dritten unter rund 500 Bewerbern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.