Wieder Kämpfe in Ostukraine

Im ostukrainischen Kriegsgebiet ist es vor einem für heute in Berlin unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel geplanten Treffen zu neuem Blutvergießen gekommen. Das ukrainische Militär berichtete am Sonntag von einem getöteten sowie mehreren verletzten Soldaten durch den Beschuss von prorussischen Separatisten. Die Konfliktparteien warfen sich gegenseitig Verstöße gegen die Waffenruhe vor. Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko stattete das Militär am Wochenende mit neuen schweren Waffen für den Kampf gegen die Separatisten aus. Er übergab auf einem Truppenübungsplatz unter anderem Panzer, Panzerabwehrwaffen und Luftabwehrraketen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.