Zahlreiche Tote bei Polizeiaktion gegen Albaner
Kämpfe in Mazedonien

Eine Polizeiaktion gegen bewaffnete Albaner ist im EU-Kandidatenland Mazedonien blutig eskaliert. Bei dem zweitägigen Einsatz der Sicherheitskräfte in der Stadt Kumanovo wurden acht Polizisten getötet und 37 Beamte zum Teil schwer verletzt, sagte Regierungschef Nikola Gruevski am Sonntag in der Hauptstadt Skopje. Auf Seiten der "Terroristen" seien mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 30 Männer seien verhaftet worden. Nach Darstellung des Innenministeriums kann sich die Zahl der Opfer noch erhöhen. Die Albaner stellen schätzungsweise bis zu 30 Prozent der zwei Millionen Einwohner Mazedoniens. Die Mehrheit sind Slawen. Schon 2001 war es zu bürgerkriegsähnlichen Kämpfen gekommen, die durch Vermittlung der EU beendet werden konnten. Seitdem beschweren sich Albaner, die damaligen Absprachen seien von der Regierung nicht eingehalten worden. (Seite 8)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Skopje (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.