Elektro-Autos
Auch Seehofer für Kaufprämie

Berlin. Um mehr Elektroautos auf deutsche Straßen zu bekommen, zeichnen sich zunehmend staatliche Kaufzuschüsse ab, an denen sich die Autoindustrie beteiligen soll. Nach SPD-Chef Sigmar Gabriel sprach sich CSU-Chef Horst Seehofer als zweiter Parteivorsitzender der Koalition für Kaufzuschüsse aus. Ziel sei, eine Schlüsseltechnologie in Deutschland zukunftsfähig zu machen, in der es brutalen Wettbewerb gebe, sagte der Ministerpräsident am Freitag in Berlin. Größenordnung und Selbstbeteiligung der Industrie müsse die Bundesregierung aushandeln.

Zur Beteiligung der Autoindustrie ist nach Informationen des Magazins "Der Spiegel" ein Fonds im Gespräch, um Kaufprämien von 5000 Euro pro Elektroauto und für Plug-in-Hybride zu finanzieren. Davon sollen demnach 1500 bis 2000 Euro von den Autobauern kommen. Zudem wolle die Regierung in den Bau von 16 000 Ladestationen investieren. Gabriel hatte die Größenordnung von 5000 Euro aufgebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Horst Seehofer (234)Elektroauto (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.