Leerstand nutzen
Minister: Flüchtlinge in Ortskerne

Berlin. Anerkannte Flüchtlinge sollen aus Sicht von Bayerns Agrarminister Helmut Brunner (CSU) in den bayerischen Dörfern vor allem in leerstehende Häuser in den Ortskernen ziehen. "Bevor wir neue Wohnungen im Außenbereich bauen, sollten wir das Potenzial nutzen, das wir mit leerstehenden Bauwerken haben", sagte Brunner zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin. Flüchtlinge könnten helfen, die Ortskerne zu revitalisieren. "Es erleichtert auch die Integration, wenn sie mitten im Leben sind." Die Gemeinden bräuchten aber Sanierungszuschüsse. Brunner sieht auch viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft, besonders als Saisonarbeiter. Bayern präsentiert sich auf der weltgrößten Agrarmesse wieder mit einer eigenen Halle.

Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlinge (1359)Helmut Brunner (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.