Oberpfälzer erinnern an Hans-Dietrich Genscher
Trauer um Grenzöffner

Am Tag vor Weihnachten zerschnitten der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher (links) und sein tschechischer Amtskollege Jirí Dienstbier (Zweiter von links) am deutsch-tschechischen Grenzübergang in Waidhaus den Grenzzaun. Archivbild: Gerhard Götz
 
Der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (unter dem Fensterkreuz rechts) verkündete am 30. September 1989 auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag den Ostdeutschen, dass ihre Ausreise möglich geworden war. Archivbild: dpa

Mit der Oberpfalz bleibt Hans-Dietrich Genscher durch einen Moment im Dezember 1989 untrennbar verbunden. Einen Tag vor Weihnachten zerschnitt er mit seinem tschechischen Amtskollegen Jirí Dienstbier in Waidhaus den Grenzzaun.

Waidhaus/Weiden. Das Bild der beiden Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Jirí Dienstbier, die am 23. Dezember 1989 in Neuhäusl bei Waidhaus (Kreis Neustadt) mit einem Bolzenschneider den Grenzzaun durchtrennten, ging um die Welt - und es brannte sich in das Gedächtnis ein. Es war der wichtigste Tag für Waidhaus, sagt Bürgermeisterin Margit Kirzinger (SPD). "Wir haben die Freiheit bekommen, ohne Schwierigkeiten zu den Nachbarn zu reisen." Der Eiserne Vorhang war damit auch für die Oberpfalz Geschichte.

Das verbindet nicht nur Kirzinger mit Hans-Dietrich Genscher, sondern auch der ehemalige Neustädter Landrat Simon Wittmann (CSU). "Die Oberpfalz ist vom Rand in die Mitte Europas gerückt." Für ihn schloss sich an diesem historischen Tag vor Weihnachten 1989 in Waidhaus ein Kreis. Drei Monate zuvor hatte der ehemalige Lehrer Genscher noch knapp verpasst. An jenem 30. September 1989, an dem der damalige deutsche Außenminister vom Balkon der deutschen Botschaft in Prag den DDR-Bürgern verkündete, sie dürften ausreisen, war Simon Wittmann ebenfalls in der Hauptstadt der damaligen Tschechoslowakei. Er sei in Prag gewesen, um eine Partnerschaft mit einem tschechischen Gymnasium zu vereinbaren, erzählt er am Freitag. "Ich war schon am Nachmittag vor der Botschaft." Genschers Ansprache am Abend habe er damals aber leider nicht gehört.

Für Wittmann ist Genscher eine große Politikerpersönlichkeit, die wesentlich in der Nach-Adenauer-Zeit zur Anerkennung Deutschlands in der Welt beigetragen hat. Und er betont dessen Verdienste für die deutsche Einheit. Kirzinger weist darauf hin, dass sie den ehemaligen Außenminister als spontan und bodenständig erlebt habe. "Man konnte sich ganz unkompliziert mit ihm unterhalten", erinnert sie sich an eine Begegnung mit Genscher.

"Das geht einem schon nahe, wenn man eine solche Politikerpersönlichkeit einmal persönlich kennengelernt hat", sagt Heiner Biehler aus Waidhaus zum Tod von Hans-Dietrich Genscher. "Die ganz Großen müssen jetzt gehen", fügt er bedauernd mit Blick auf den Tod von Helmut Schmidt im vergangenen Jahr oder vor wenigen Tagen von Lothar Späth und Guido Westerwelle hinzu.

Gespräch im Wohnzimmer


Biehler erlebte als 35-Jähriger den Besuch des damaligen deutschen Außenministers und seines tschechischen Amtskollegen in Waidhaus. Die Delegationen, die den symbolischen Akt am Grenzzaun vorbereiteten, waren im Gasthof Biehler untergebracht. Am 23. Dezember gab es im elterlichen Wohnzimmer ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Genscher und Dienstbier, erzählt Biehler. Das Wohnzimmer sei inzwischen ein Geschäftsraum seines Hotels, sagt er. Die alten Möbel sind geblieben - als Erinnerung an die Begegnung zwischen Hans-Dietrich Genscher und dem ebenfalls verstorbenen Jirí Dienstbier (1937-2011).

Zitate von GenscherZitate des ehemaligen Außenministers Hans-Dietrich-Genscher:

"Ich habe mir einmal geschworen: Solange du Politik machst, stehst du im Telefonbuch. Damit die Leute dich anrufen können." 2015 in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit".

"Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise..." Am 30. September 1989 auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag. Der Rest des Satzes ging im Jubel der DDR-Flüchtlinge unter.

"Sicher gehören diese Stunden in der Botschaft zu den bewegendsten meines Lebens." Im November 2006 in einem dpa-Interview zu den Ereignissen 1989 in Prag.

Nach dem, was geschehen war in Deutschland bis 1945, nun wieder israelische Sportler in Lebensgefahr, bedroht - hier in Deutschland. Das war ein unerträglicher Gedanke. ... Für mich war das der schrecklichste Tag meiner langen Amtszeit als Mitglied der Bundesregierung. Im August 2012 in einer ARD-Dokumentation zum Terroranschlag bei den Olympischen Spielen in München 1972. Genscher war damals als Bundesinnenminister im Krisenstab. (dpa)

Zitate über Genscher

Mit Hans-Dietrich Genscher verlieren die Freien Demokraten ihre Vaterfigur. Er ist sicher einer der prägendsten Politiker der Nachkriegszeit in Europa. Persönlich bleibt mir einerseits sein Humor und Witz in Erinnerung und andererseits sein stets klares Bekenntnis für Europa. Horst Meierhofer, Oberpfälzer FDP-Vorsitzender

Hans-Dietrich Genscher hat die Außenpolitik der Bundesrepublik 18 Jahre maßgeblich geprägt, dabei großes Vertrauen in unser Land aufgebaut und so den Weg zur deutschen Einheit mitbereitet. In diesen historischen Monaten bewies Ihr Mann hohe Sensibilität und entschlossene Tatkraft im entscheidenden Moment. Seine Ansprache vom Balkon der Prager Botschaft wird für immer unvergessen bleiben . Bundestagspräsident Norbert Lammert in seinem Beileidschreiben an Genschers Witwe.

Mit Hans-Dietrich Genscher geht einer der ganz Großen. Mit politischer Weitsicht, liberalem Pragmatismus und großem persönlichen Engagement hat Hans-Dietrich Genscher wie kaum ein anderer die Geschicke der Bundesrepublik entscheidend mitgeprägt. Horst Seehofer, bayerischer Ministerpräsident (paa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.