Polizei rasiert in Tadschikistan
Bart ab

Duschanbe. (dpa) Die Polizei im Süden Tadschikistans hat Tausende muslimische Männer zwangsweise rasiert, weil sie lange Bärte als Zeichen radikalislamischer Gesinnung deutet. Vergangenes Jahr seien die Bärte von 12 818 Männern aus dem Bezirk Chatlon an der Grenze zu Afghanistan "in Ordnung gebracht" worden, sagte der örtliche Polizeichef. Ihre Bärte seien "zu lang und ungepflegt" gewesen. Außerdem hätten Polizisten 2000 Frauen dazu angehalten, ihr Kopftuch abzulegen. Geschäfte, in denen "nicht traditionelle tadschikische Kleidung" verkauft wurde, seien geschlossen worden. Die Regierung versucht seit Jahren, eine Ausbreitung des Islamismus zu verhindern.

Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Muslime (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.