1:0-Sieg im bayerischen Derby bei Greuther Fürth - Aue überrascht Leipzig
Ingolstadt marschiert weiter

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl freut sich nach dem 1:0 über den nächsten Coup. Bild: dpa
Aufstiegsfavorit FC Ingolstadt 04 bleibt auch nach der Winterpause in der 2. Fußball-Bundesliga erfolgreich. Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl gewann am Freitagabend zum Start der zweiten Saisonphase bei der SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:0 (1:0) und stürmt dem ersten Aufstieg in die Eliteliga weiter entgegen.

Der Vorsprung der Ingolstädter wuchs vor den Partien einiger Verfolger am Wochenende auf 10 Zähler vor dem Relegationsplatz an. Vorerst auf Rang zwei schob sich der SV Darmstadt 98 nach einem 0:0 (0:0) beim VfR Aalen. RB Leipzig unterlag überraschend beim abstiegsbedrohten FC Erzgebirge Aue 0:2 (0:1).

Die Mission Aufstieg 2015 begann für die Ingolstädter schwungvoll. Die Gäste hatten von Anfang an mehr vom Spiel und gingen durch den sechsten Saisontreffer von Pascal Groß verdient in Führung. Nach einer guten halben Stunde nutzte der Mittelfeldspieler ein Durcheinander in der Fürther Abwehr (31.). "Wir haben große Ziele", betonte der Torschütze bei Sky. Coach Hasenhüttl urteilte: "Die Leistung ist schon wieder so, wie ich mir das vorstelle. Aber etwas weniger zittern lassen, wäre heute besser gewesen."

Fürths Trainer Kramer warnt

Die Fürther erarbeiteten sich viel zu selten nennenswerte Chancen und setzten ihre Torflaute fort. Schon das sechste Liga-Spiel nacheinander blieben sie ohne eigenen Treffer, die sportliche Krise verschärfte sich. "Natürlich muss man wachsam sein", betonte Trainer Frank Kramer bei der Frage, inwiefern die Franken auf die Abstiegsränge schielen müssen. "Wir sind gut beraten, wenn wir die Ruhe bewahren. Wir sollten nicht schwarz sehen", meinte Profi Sebastian Freis.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.