1:2 in Bremen die dritte Niederlage im dritten Spiel - Gelb-Rot für Xhaka
Gladbach weiter blank

Der Fehlstart von Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga nimmt beängstigende Ausmaße an, Werder Bremen hat dagegen das befreiende Erfolgserlebnis geschafft. Durch ein verdientes 2:1 (1:1) feierten die Norddeutschen den ersten Saison-Sieg und vergrößerten die Nöte des weiter punktlosen letztjährigen Meisterschafts-Dritten. Zumal Granit Xhaka kurz vor Schluss nach gefährlichem Spiel im Strafraum mit Gelb-Rot vom Platz musste. "Momentan macht es keinen Bock", sagte der Schweizer. Sein Trainer Lucien Favre klagte: "Es fehlten ein paar Prozent, um einen Punkt zu machen."

Den fälligen Elfmeter verschoss Felix Kroos (88.). Auch deshalb gab es Kritik von Werder-Kapitän Clemens Fritz: "Wir hätten die drei Punkte schon früher eintüten müssen." Doch es reichte auch so zum umjubelten Sieg, denn US-Neuzugang Aaron Johannsson (39.) mit dem ersten Foulelfmeter und der Däne Jannik Vestergaard (53.) erzielten die Werder-Tore. Lars Stindl (45.) sorgte kurz vor der Pause für den zwischenzeitlichen Ausgleich vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weser-Stadion.

"Wir werden für Kleinigkeiten hart bestraft. Die Galligkeit ist zwar da, aber in der letzten Saison ist uns vieles leichter gefallen", sagte Borussen-Manager Max Eberl.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.