1860 bestätigt den Co-Trainer als neuen Chef - "Ein bisschen Geduld" gefordert
Von Ahlen führt "Löwen"-Rudel

Markus von Ahlen versteht sich bestens mit dem "Löwen"Maskottchen. Ab sofort ist er auch offiziell Cheftrainer der ersten Mannschaft. Bild: dpa
Markus von Ahlen bleibt Cheftrainer beim TSV 1860 München und soll den Fußball-Zweitligisten dauerhaft aus der Krise führen. "Markus war und ist unsere Option A. Das hat sich in den sehr guten Gesprächen mit ihm wie erwartet bestätigt", erklärte Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner am Mittwoch in München. "Gemeinsam mit Markus werden wir unseren Weg fortsetzen und an der Umsetzung unserer Ziele arbeiten. Dabei genießt er unser absolutes Vertrauen." Von Ahlen, der vor zwei Wochen den Posten von Ricardo Moniz übernahm, freute sich über das Vertrauen des Vereins. "Das ist mir persönlich ganz besonders wichtig. Denn es geht mir darum, das Projekt nachhaltig mitzugestalten, inhaltlich zu arbeiten und Strukturen zu schaffen", erklärte der 43-Jährige. Von Ahlen hat einen Vertrag bis 2016 bei den "Löwen". Unterstützt wird er auch in Zukunft von seinem Trainerteam mit Filip Tapalovic, Kurt Kowarz und Ingo Seibert.

Von Ahlen hatte nach dem Moniz-Aus beim Zweitligisten zum dritten Mal das Amt des Chefcoaches übernommen. Früher war von Ahlen schon nach den Trennungen von Alexander Schmidt und Friedhelm Funkel eingesprungen. In den vergangenen Tagen wurden auch andere Namen in München gehandelt. Unter anderem wurde über Bernd Schuster als Kandidat spekuliert, doch zuletzt lief es auf eine längerfristige Beförderung von von Ahlen hinaus. Dieser hatte nach einem 2:0 gegen Fürth eine 0:2-Niederlage in Aalen hinnehmen müssen.

Auf dem Weg zum sportlichen Erfolg gelte es, den "Faktor Glück zu minimieren und gemeinsam Konstanz zu erreichen", erklärte der frühere Fußball-Profi. Angesichts der zur Zeit schwierigen Situation mit Platz 15 in der Tabelle bat von Ahlen um ein "bisschen Geduld". Ziel sei ein Abschneiden auf einem besseren Platz als in der vergangenen Saison, erklärte von Ahlen. In der vergangenen Spielzeit belegten die Münchner den siebten Tabellenrang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.