1860 ohne Wolf in Bochum

Fußball-Zweitligist 1860 München will ohne seinen umworbenen Offensivakteur Marius Wolf zum Auswärtsspiel nach Bochum reisen. "Der Marius ist im Kopf nicht frei", begründete Trainer Torsten Fröhling seine Entscheidung kurz vor der Partie am Montag (20.15 Uhr). Spekuliert wird zurzeit auch über einen sofortigen Wechsel des 20-Jährigen, der Mitte der Woche erstmals für die deutsche U21-Nationalmannschaft nominiert worden ist. Die Sechziger Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem noch bis Mitte 2016 gebundenen Wolf stocken zugleich. "Man muss den Jungen auch schützen. Das Thema ist nicht nur bei ihm, sondern auch in der Kabine", beklagte Fröhling am Sonntag. Im Spiel beim VfL Bochum muss der Coach auch weiter ohne die verletzten Guillermo Vallori, Jannik Bandowski, Dominik Stahl auskommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.