1860 setzt vor Heimspiel gegen Union auf Sturm-Ass
Hoffnung dank Okotie

Oliver Fink. Bild: dpa
Der TSV 1860 München hofft im knallharten Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf Tore von Rubin Okotie. Nach dem 27-Minuten-Comeback des Österreichers vor einer Woche in Düsseldorf könnte der immer noch drittbeste Torschütze der Liga am Sonntag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen Union Berlin erstmals nach seiner Knieverletzung wieder in der Startelf stehen.

"Er hat alles mitgemacht", berichtete Trainer Torsten Fröhling am Freitag von den Übungseinheiten der Woche. Auch an den Tagen, an denen der Tabellen-15. zweimal trainiert habe, "traten keine Probleme auf", sagte Fröhling zum Fitness-Zustand des Angreifers. Okotie hat 13 der 38 "Löwen"-Treffer in dieser Saison erzielt. Die Statistik gegen Union spricht klar für die Sechziger. Von elf Zweitliga-Partien haben sie keine gegen die Berliner verloren und alle Heimspiele gewonnen. "Ich hätte nichts dagegen, wenn wir den Trend fortsetzen", äußerte Fröhling. Nur zwei Punkte trennen 1860 vor den letzten vier Spielen vom Relegationsplatz 16 und den beiden direkten Abstiegsrängen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.