1860-Trainer an der Gallenblase operiert
Möhlmann fällt aus

Im Krankenhaus statt auf dem Trainingsplatz: "Löwen"-Trainer Benno Möhlmann. Bild: dpa
Der TSV 1860 München muss in der nächsten Zeit auf Trainer Benno Möhlmann verzichten. Wie der Fußball-Zweitligist am Mittwoch mitteilte, wurde der 61-Jährige an der Gallenblase operiert und wird mindestens bis zum Ende dieser Woche stationär behandelt. Möhlmann wird den "Löwen" damit beim Gastspiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr) definitiv fehlen. Das Trainerteam um die beiden Assistenten Sven Kmetsch und Collin Benjamin werde bis auf weiteres von Torwart-Coach Kurt Kowarz geleitet. Das sei ein "ausdrücklicher Wunsch" von Möhlmann, teilte 1860 mit.

Wie viele weitere Spiele der Rekordcoach der 2. Liga verpassen wird, ließ der Verein offen. Die Operation am Dienstagmittag im Anschluss an eine Untersuchung sei aber positiv verlaufen, dem Trainer gehe es gut. "Wir wünschen Benno Möhlmann schnelle, gute Genesung", teilten die Münchner im Namen der Geschäftsführer Noor Basha und Markus Rejek sowie Sportchef Necat Aygün mit.

Möhlmann selbst hatte bei seiner Premiere (0:1 gegen Karlsruher SC) und seinem insgesamt 502. Einsatz als Zweitliga-Trainer mit einer Magen-Darm-Grippe zu kämpfen und überließ die aktive Arbeit am Spielfeldrand hauptsächlich Co-Trainer Kmetsch. "Wir haben die Rollen getauscht", erzählte der malade Möhlmann nach dem Karlsruhe-Spiel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.