1860 verliert beim Möhlmann-Debüt 0:1 gegen KSC
Trauerspiel

Sertan Yegenoglu (TSV 1860, rechts) kommt zu spät: Erwin Hoffer erzielt den Siegtreffer für den Karlsruher SC. Bild: dpa
Benno Möhlmann hat einen äußerst ernüchternden Einstand als Trainer des TSV 1860 München erlebt. Die personell stark ersatzgeschwächten "Löwen" verloren am Montagabend ihr Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Karlsruher SC mit 0:1 (0:1). Die Leistung der bemühten, aber hilflos agierenden Sechziger im ersten Spiel nach der Trennung von Torsten Fröhling war enttäuschend.

Das Siegtor für den KSC vor 19 800 Zuschauern in der Allianz Arena erzielte Erwin Hoffer in der 33. Minute. 1860 München bleibt das nach dem elften Spieltag einzige sieglose Team in der 2. Liga und liegt mit nur sechs Punkten als Vorletzter weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

In seinem 502. Zweitligaspiel als Trainer musste Rekordhalter Möhlmann wegen einer langen Ausfallliste einige personelle Risiken wagen. Er stellte die jeweils 20 Jahre alten Zweitliga-Debütanten Sertan Yegenoglu und Emanuel Taffertshofer in die Startelf. Und Yegenoglu wurde zum Pechvogel, als er mit einem schlimmen Fehlpass das 0:1 einleitete: Der flinke Hiroki Yamada bediente wunderbar Hoffer, der 1860-Schlussmann Vitus Eicher keine Abwehrchance ließ.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.