1860 verliert Generalprobe
Fußball

München.(dpa) Der TSV 1860 München geht nach einer Niederlage bei der Generalprobe verhalten in die finale Vorbereitungswoche auf die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga. "Es ist noch Luft nach oben", resümierte Trainer Torsten Fröhling nach dem 1:2 (0:1) am Samstagabend gegen Swansea City. "Solche Spiele darf man aber nicht überbewerten, wenngleich mich die vielen Fehlpässe ärgern."

Eine Woche vor dem ersten Ligaspiel am Sonntag in Heidenheim kam auch Romuald Lacazette zu ein paar Minuten Einsatz. Der Franzose, der aus der zweiten Mannschaft von Paris Saint-Germain kam, hatte als dritter Sommer-Neuzugang kurz vor der Partie einen Zweijahresvertrag erhalten. "Er ist ein junger Spieler, der bei uns eine Chance bekommt", sagte Fröhling zurückhaltend. "Aber er ist sicher nicht der Spieler, der uns in die Bundesliga schießt." Der Mittelfeldspieler hatte beim Probetraining in Österreich überzeugt. "Romuald ist jung, talentiert und hat in dieser Zeit seinen starken Willen demonstriert", äußerte 1860-Sportdirektor Gerhard Poschner in einer Mitteilung.

Gegen Swansea wäre dem 21-Jährigen nach seiner späten Einwechslung fast noch das 2:2 gelungen. Das einzige Tor der "Löwen" vor 2500 Zuschauern im Grünwalder Stadion erzielte Daniel Adlung (66. Minute) per Foulelfmeter. Für die klar stärkeren Gäste aus dem Süden von Wales trafen Jack Cork (7.) und Bafetimbi Gomis (73.).

Rangnick verlängert bei RB Leipzig

Leipzig.(dpa) Multi-Funktionär Ralf Rangnick hat mit seiner umjubelten Vertragsverlängerung die offizielle Saisoneröffnung von Zweitliga-Favorit RB Leipzig gekrönt. Der 57-jährige Cheftrainer unterschrieb einen bis 2019 datierten Kontrakt als Sportdirektor bei den Sachsen. "Wir sind stolz, dass wir den vor drei Jahren eingeschlagenen Weg mit Ralf Rangnick nun langfristig weitergehen werden. Wir sind ein moderner Verein, der sportlich von Ralf Rangnick und seinem Team geprägt ist", sagte der Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff am Sonntag.

Bei einer stimmungsvollen Karaoke-Party hatte sich Rangnick mit seinem Team wie Popstars auf einer großen Bühne präsentiert und die von Fans ausgewählten Songs geträllert. Dann bekannte sich der sportliche Macher zu seiner neuen Heimat. "Wir wollten die Vertragsverlängerung noch vor Saisonbeginn klar machen. Ich war mir mit Dietrich Mateschitz und Oliver Mintzlaff schnell einig", sagte Rangnick zur Freude der 6000 Anhänger. In fünf Wochen beziehe er seine neue Wohnung. "Ich fühle mich hier pudelwohl und hoffe, schnell ein richtiger Leipziger zu werden", sagte der "Fußball-Professor", der nach vierjähriger Pause wieder auf die Trainerbank zurückgekehrt ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.