2. Bundesliga
Die "Löwen" im Wildpark

Der Schwandorfer René Vollath fehlt beim KSC gegen 1860. Bild: mr

München. (dpa/mr) Trainer Kosta Runjaic vom TSV 1860 München rechnet mit einem brisanten Duell in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Karlsruher SC. "Es wird eine hitzige Partie. Karlsruhe ist auf Wiedergutmachung aus", sagte der Coach der "Löwen". Nur sieben Tage nach dem Sieg der Münchner im DFB-Pokal gegen den KSC treffen beide Mannschaften am Samstag (13 Uhr) im Karlsruher Wildpark erneut aufeinander.

Runjaic forderte, dass seine Mannschaft im Vergleich zum 2:1 im Cup-Wettbewerb "besser verteidigen" solle. Der 45 Jahre alte Trainer setzte zudem auf den Zusammenhalt seiner Spieler. "Wir sind im Umschaltspiel stark und wollen als Team wieder 90 Minuten gut zusammenarbeiten", sagte Runjaic.

Beim KSC fällt Stammtorhüter René Vollath weiter aus. Der Schwandorfer hatte sich vor zwei Wochen im Spiel gegen den VfL Bochum eine Innenbandverletzung im Knie. "Es ist nichts gerissen", hatte der 26-Jährige damals versichert. Doch die Genesung zieht sich hin. Im Pokal vergangene Woche hätte Ersatzkeeper Dirk Orlishausen ohnehin gespielt, in der Liga würde aber der Oberpfälzer wieder im Tor stehen. Trainer Thomas Oral hatte Vollath vor der Saison Vollath zur Nummer eins erklärt.

Ilie Sánchez verlässt 1860


Derweil haben die Sechziger den ursprünglich bis zum Sommer 2017 geschlossenen Vertrag mit Mittelfeldspieler Ilie Sánchez vorzeitig aufgelöst. . Der Spanier war im Sommer 2014 zu den "Löwen" gekommen und lief danach 26 Mal für die Münchner auf. In der vergangen Spielzeit wurde der heute 25-Jährige an den FC Elche ausgeliehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 1860 München (41)Fußball 2. bundesliga (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.