2:2 in Neapel reicht nicht für Halbfinaleinzug
Nur Achtungserfolg für Wolfsburg

Der Wolfsburger Luiz Gustavo (links) grätscht gegen Marek Hamsik vom SSC Neapel. Der Bundesligist verpasste trotz eines 2:2 das Halbfinale der Europa-League. Bild: dpa
Nicht noch einmal blamiert, aber klar gescheitert: Der VfL Wolfsburg ist in der Europa-League nach einem 2:2 (0:0) beim SSC Neapel im Viertelfinale ausgeschieden. Nach dem 1:4-Hinspiel-Debakel vor einer Woche war der Fußball-Bundesligist am Donnerstag im baufälligen Stadio San Paolo insgesamt ohne Chance auf das Weiterkommen.

Für die konterstarken Neapolitaner machten Jose Callejón (50.) und Dries Mertens (65.) mit der 2:0-Führung den Halbfinal-Einzug klar. Timm Klose (71.) und Ivan Perisic (73.) glichen immerhin noch für den VfL aus, auf den mit dem Bundesliga-Spitzenspiel in Mönchengladbach und dem DFB-Pokal-Halbfinale in Bielefeld weitere wichtige Aufgaben zukommen.

Die Wolfsburger zeigten auch ohne die leicht verletzten Kevin De Bruyne, André Schürrle und Vieirinha eine bessere Partie als vor einer Woche, als sie im heimischen Stadion geradezu vorgeführt wurden. "Hauptziel ist erstmal, einen besseren Eindruck zu machen. Mal schauen, welche Dynamik das aufnimmt", erklärte Trainer Dieter Hecking kurz vor dem Anpfiff im TV-Sender Der Vierte der italienischen Serie A ließ es allerdings deutlich ruhiger angehen als in Wolfsburg. Der SSC Neapel attackierte vor allem in Halbzeit eins nicht so früh und schien sich ein bisschen schonen zu wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.