A-Klasse West: Klarer 5:0-Sieg bei der Wernberger FC-Reserve - DJK Weihern überrascht - Pfreimd ...
SV Trisching ohne große Probleme

Schwandorf. (lfj) Zum Rückrundenstart konnte sich das Führungsduo der A-Klasse West einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Während Spitzenreiter SV Trisching (30), seine Aufgabe beim 1.FC Wernberg II (12./15) mit einem souveränen 5:0-Erfolg löste, rang der TuS Dachelhofen (2./29) Verfolger SC Kreith (4./24) knapp mit 1:0 nieder, so dass der Gast vorerst aus dem Titelrennen ist.

Eine überraschende 1:2-Heimniederlage leistete sich der FC Maxhütte-Haidhof (3./26) gegen die DJK Weihern/Stein (6./22), die sich damit stark nach oben verbessern konnte. Schlusslicht FC Saltendorf (14./5) gelang im Derby gegen den SC Sinopspor (11./15) mit 2:1 der erste Saisonsieg, behält aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem ASV Fronberg (13./5), der bei der SpVgg Pfreimd II (8./20) mit 0:7 unterging, die Rote Laterne.

FC Wernberg       0:5 (0:2)       SV Trisching
Tore: 0:1 (4.) Andreas Neidel, 0:2 (25.) Dominik Graf, 0:3 (64.) Jonathan Schatz, 0:4 (76.) Matthias Raab, 0:5 (81.) David Schatz - SR: Willi Greber (FC OVI/Teunz) - Zuschauer: 70

(she) So unterlegen, wie das Ergebnis es aussagt, war die Reserve des FC Wernberg nicht. Sie spielte gegen den Tabellenführer ganz gut mit, leistete sich aber in der Abwehr katastrophale Schnitzer, so dass der Gast mit zwei geschenkten Toren in die Halbzeit ging. Nach dem Wiederanpfiff stürmten die Gastgeber, brachten aber vorne nichts zustande, leisteten sich immer wieder schlimme Abspielfehler und machten es dem Gast leicht, noch drei Treffer zu erzielen.

SpVgg Pfreimd II       7:0 (3:0)       ASV Fronberg
Tore: 1:0 (3.) Tobias Bernklau, 2:0 (5.) Johannes Armer, 3:0 (27.) Stefan Weinzierl, 4:0 (47.) Stefan Weinzierl, 5:0 (65.) Fabian Bernklau, 6:0 (69.) Stefan Blöth, 7:0 (88.) Richard Stich, SR: Horst Lang (FC Neunburg v.W.) - Zuschauer: 50

(mbc) Das Spiel begannen die Pfreimder Reservisten sehr konzentriert und schnürten den Gegner regelrecht ein In der 3. Minute setzte sich Tobias Bernklau gegen mehrere Gästespieler im Strafraum durch und erzielte das 1:0. Johannes Armer erhöhte in der 5. Minute auf 2:0. Für den 3:0-Halbzeitstand sorgte Torjäger Stefan Weinzierl im zweiten Versuch nach Zuspiel von Fabian Bernklau. In der 47. Minute schraubte Stefan Weinzierl mit seinem 13. Saisontor das Ergebnis auf 4:0 hoch. In der 65. Minute war Fabian Bernklau mit dem 5:0 an der Reihe. In der 65. Minute erhöhte Stefan Blöth auf 6:0. In der 88. Minute beendete Richard Stich nach Zuspiel von Fabian Bernklau mit dem 7:0 den Torreigen. Die Gäste konnten sich über das ganze Spiel keine Torchance erarbeiten.

DJK SV Steinberg       3:4 (1:0)       TV Wackersdorf
Tore: 1:0 (7.) Florian Knauer, 1:1 (50.) Filip Hristov, 2:1 (52.) Heiko Frankerl, 2:2 (54.) Matthias Walz, 2:3, 2:4 (55./93.) Andreas Diz - SR: Marco Seidl (SV Fischbach) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (92.) Tobias Grabinger (Wackersdorf)

(lfj) In einem typischen Lokalderby überwogen die kämpferischen Elemente, es ergaben sich nur wenige wirklich gute Torgelegenheiten. Steinberg ging nach Ecken und Kopfballtoren von Knauer und Frankerl zwei Mal in Führung, wobei es in den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel Schlag auf Schlag ging. Die 1:0-Halbzeitführung der DJK glich Hristov aus, Frankerl schaffte die erneute Führung der Heimelf, die Walz per direkt verwandelter Ecke egalisierte und Diz wieder nur wenig später die Gäste in Führung brachte. Steinberg warf alles nach vorne und hatte kurz vor Schluss Pech mit einem Pfostentreffer, bevor Diz mit dem 2:4 in der Nachspielzeit den glücklichen Wackersdorfer Sieg perfekt machte.

FC Saltendorf       2:1 (1:1)       SC Sinopspor
Tore: 0:1 (12.) Senol Demirtas, 1:1, 2:1 (25./56.) Markus Hofrichter - SR: Georg Kotzbauer (TSV Hohenfels) - Zuschauer: 55

(lfj) Die Hausherren starteten couragiert, doch die kalte Dusche folgte bald, als die Gäste mit einem 25-Meter-Freistoß von S. Demirtas in Führung gingen. Der FCS ließ aber nicht die Köpfe hängen und hatte einige Abschlüsse, bevor Hofrichter der verdiente Ausgleich gelang. Bis zur Halbzeit hatten beide Teams weitere Möglichkeiten zur Führung. Hofrichter gelang in der kämpferischen Partie die Saltendorfer Führung, bevor sich das Match ins Mittelfeld verlagerte. Sinopspor hatte noch seine Chancen zu Ausgleich, doch der FC kämpfte um jeden Zentimeter Boden und brachte den umjubelten Sieg über die Zeit.

TSV Schwandorf       2:1 (2:0)       SV Haselbach
Tore: 1:0 (9.) Don Udrescu, 2:0 (44.) Matthias Eck, 2:1 (52.) Gordon Börner - SR: Michael Schießl (SpVgg Bruck) - Zuschauer: 80

(lfj) In einem schwachen Spiel entwickelte sich viel Gebolze, bei dem Chancen vorhanden waren und die Heimelf zur Pause durch Tore von Udrescu und Eck verdient 2:0 vorne lag. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste etwas besser, nutzten aber nach Börners Anschlusstreffer ihre Möglichkeiten nicht. So konnte die Heimelf, die in der Schlussphase ziemlich platt wirkte, den wichtigen Dreier auf die Habenseite bringen.

FC Maxhütte       1:2 (0:1)       DJK Weihern
Tore: 0:1 (41./Eigentor) Dominik Parschan, 1:1 (71.) Tobias Silbereis,1:2 (80.) Mirko Hasse - SR: Peter Langensteiner (SV Obertraubling) - Zuschauer: 80

(lfj) In einem extrem schwachen Spiel konnten sich im ersten Spielabschnitt beide Mannschaften keine einzige Torchance erspielen. Wie aus heiterem Himmel gingen die Gäste nach einem Eckball durch ein Eigentor in Führung. Nach Wiederbeginn drängte der heimische FC auf den Ausgleich, der Silbereis etwa 20 Minuten vor dem Ende auch gelang. Maxhütte wollte jetzt mehr und drückte auf den Führungstreffer, doch in die Drangperiode der Heimelf setzen die Gäste einen Konter, den Hasse mit dem 1:2 abschloss. Mit dem Schlusspfiff hatten die Platzherren durch Parzefall noch eine hundertprozentige Möglichkeit, konnten diese aber nicht nutzen.

TuS Dachelhofen       1:0(1:0)       SC Kreith
Tor: 1:0 (32.) Christian Donhauser - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 100

(lfj) Die ersten 20 Minuten gehörten klar den Platzherren, die bereits nach drei Minuten vergeblich einen Foulelfmeter forderten. Mitte des ersten Durchgangs hatte Kreith ein Übergewicht, doch in diese Phase gelang Donhauser für die Gastgeber per direkt verwandelten Freistoß der Führungstreffer. Die Gäste kamen auch in der Folge trotz optischer Vorteile zu keinen zwingenden Chancen. Im zweiten Abschnitt tat sich zunächst nicht viel, erst in den letzten 20 Minuten machte Kreith wieder Druck und wollte unbedingt den Ausgleich. Dachelhofen schaffte es nicht, seine Konter zu Ende zu spielen. Aber auch die Gäste waren mit ihrem Latein am Strafraum am Ende, so dass sie keine Möglichkeit zum Ausgleich mehr hatten und es beim knappen 1:0-Sieg des TuS blieb.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.