A-Klasse West: Weihern mit nächstem Kantersieg - Altendorf bleibt in der Spitzengruppe
Sechs Tore von Anton Rauen

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse West marschiert die DJK Weihern/Stein (1./22) unaufhaltsam weiter. Am 8. Spieltag gelang der Elf von Trainer Jürgen Eichhammer ein 7:1-Kantersieg über den ASV Fronberg (9./9). Die DJK hatte dabei mit Anton Rauen, der sechs Treffer hintereinander (davon fünf in der zweiten Halbzeit) erzielte, den überragenden Akteur. In der Verfolgerrolle bleibt der SV Leonberg (2./18) der sich im torreichsten Match im Derby beim FC Saltendorf (11./7) mit 7:4 durchsetzte.

Sinopspor-Sieg

Dahinter rangieren der SV Altendorf (3./16) nach einem klaren 3:0-Erfolg beim SC Katzdorf II (10./8) und die SpVgg Pfreimd II (4./16), welche den Tabellennachbarn DJK SV Steinberg (5./13) mit 4:1 nach Hause schickte. Der SC Sinopspor 57 (12./7) bezwang den SC Teublitz (13./6) mit 4:2 und versetzte den Nachbarn dadurch auf einen Abstiegsplatz.

Altfalter kampflos

Bereits am Donnerstagabend bezwang der 1. FC Wernberg II (8./10) den FC Maxhütte-Haidhof (6./10) mit 2:0. Der SC Altfalter (7./10) wird wohl kampflos zu drei Punkten kommen, da Schlusslicht TSV Schwandorf (14./1) nicht antrat.

FC Saltendorf       4:7 (1:3)       SV Leonberg
Tore: 0:1 (4.) Alexander Huber, 0:2 (16.) Daniel Jelinek, 0:3 (21.) Andreas Frank, 1:3 (25.) Daniel Strasser, 1:4 (50.) Andreas Frank, 1:5 (53..) Marco Roidl, 1:6 (61.) Maximilian Schano, 2:6 (72.) Florian Feuerer, 3:6 (78.) Christian Eimer, 4:6 (82.) Daniel Strasser, 4:7 (89.) Johannes Haas - SR: Dominik Fischer (FC Wernberg) - Zuschauer: 140

(lfj) Eine wahre Torflut bekamen die Zuschauer in diesem Derby, bei dem beide Teams ein schwaches Abwehrverhalten an den Tag legten, zu sehen. Die Gäste schienen dabei einen Kantersieg zu landen, denn sie führten schnell mit 3:0 und schraubten das Ergebnis im zweiten Abschnitt ebenso schnell auf 6:1. Dann schwand bei Leonberg die Konzentration und Saltendorf kam innerhalb von zehn Minuten auf 4:6 heran, zu mehr reichte es für den Gastgeber aber nicht mehr. Den Schlusspunkt setzten die Gäste kurz vor dem Ende.

DJK Weihern       7:1 (2:1)       ASV Fronberg
Tore: 0:1 (10.) Maximilian Eckl, 1:1 (14.) Mirko Hasse, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1 (29./53./66./78./81./84.) Anton Rauen - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 150

(lfj) Zu Beginn spielten die Gäste richtig aggressiv und gingen vorne drauf, Folge war der verdiente Führungstreffer des ASV durch Eckl. Hasse erzielte mit einem Traumtor schon bald darauf den Ausgleich für die DJK, die in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs besser ins Spiel kam und durch Rauen den 2:1-Halbzeitstand erzielte. Nach der Pause begann die "Anton-Rauen-Show", als der "Mann des Tages", von seinen Mitspielern bestens in Szene gesetzt, weitere fünf Treffer zum 7:1-Kantersieg folgen ließ. Krönender Abschluss der Gala war ein von Rauen direkt verwandelter Eckball. Fronberg ging das in der zweiten Halbzeit alles viel zu schnell, so dass von ihnen in diesem Abschnitt nichts mehr zu sehen war.

SC Katzdorf II       0:3 (0:2)       SV Altendorf
Tore: 0:1 (18.) Fleischmann, 0:2 (31.) Christoph Giedl, 0:3 (53.) Benjamin Nößner - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 100

(aho) Nichts zu holen war für die Katzdorfer Mannschaft im Heimspiel gegen die spielstarken Gäste. Der SV Altendorf war nur in der Anfangsphase nicht hochkonzentriert, wodurch die Heimelf mithalten konnte. Spätestens nach dem Freistoßtor zum 0:1 nahm der Gast das Heft in die Hand. Nößner baute den Vorsprung auf 0:2 aus. Nach der Pause war bei den Gastgebern die Luft raus, der SV Altendorf kam zu einem verdienten und ungefährdeten Auswärtserfolg.

SpVgg Pfreimd II       4:1 (2:1)       DJK Steinberg
Tore: 1:0 (28.) Richard Stich, 1:1 (34./Foulelfmeter) Sebastian Ernst, 2:1 (43.) Stefan Weinzierl, 3:1 (65.) Stefan Weinzierl, 4:1 (88.) Tobias Bernklau - SR: Maik Kreye (SC Weinberg Schwandorf) - Zuschauer: 70

(mbc) Die Pfreimder "Zweite" war vom Anstoß weg die spielbestimmende Mannschaft. Diese spielerischen Vorteile glichen die Gäste durch große Laufbereitschaft aus. Zu Torchancen für die DJK reichte es nicht, da die SpVgg-Abwehr sicher stand. In der 28. Minute erzielte Richard Stich das 1:0, als er eine schöne Kombination abschloss. In der 34. Minute glichen die Gäste mit einem von Sebastian Ernst verwandelten Foulelfmeter überraschend aus. Für die 2:1 Halbzeitführung sorgte Stefan Weinzierl in der 43. Minute. Auch nach der Pause war Pfreimd besser und legte zwei Treffer nach. Chancen für weitere Tore gab es genug.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.