Aber auch der SV Neusorg will ins Halbfinale - SV Auerbach empfängt Inter Bergsteig Amberg
Pokal als Irchenriether Aufbauprogramm?

Der Irchenriether Markus Malzer (rechts) und seine Teamkollegen wollen mit einem Sieg im Toto-Pokal in die Erfolgsspur zurück. Ob da aber Kreisliga-Kollege SV Neusorg mitspielt? Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (kap) Am Toto-Pokal scheiden sich die Geister. Die einem nehmen ihn nicht richtig ernst, die anderen sehen ihn, zumindest in der Anfangsphase, als willkommene Vorbereitung auf die Saison. Mittlerweile steht am Mittwoch, 9. September, um 18 Uhr das Viertelfinale auf dem Programm. Und alle acht qualifizierten Vereine scheinen sich diesmal einig zu sein: Wenn sie schon soweit gekommen sind, dann wollen sie mehr.

Noch sind mit dem SV Sorghof und SV Freudenberg zwei Bezirkligisten im Rennen. Fünf Kreisligisten, SV Auerbach, DJK Irchenrieth, SV Neusorg, SVL Traßlberg, Inter Bergsteig Amberg sowie der in die Kreisklasse aufgestiegene SV Anadoluspor Weiden komplettieren das Teilnehmerfeld. Letzterer bestreitet seine Partie gegen den SV Freudenberg erst am 16. September.

DJK Irchenrieth       Mi. 18.00       SV Neusorg
(kap) In der Liga läuft es für die Hausherren überhaupt nicht. Mit nur einem Sieg, aber sechs Niederlagen zieren sie das Tabellenende der Kreisliga Nord. Spielleiter Stefan Hoch hat die Gründe dafür umgehend parat. "Personell geht bei uns die Seuche um. Zwei gesperrte Spieler und etliche Ausfälle verschiedener Art lassen einen geregelten Punktspielbetrieb einfach nicht zu. Immer wieder muss Trainer Benjamin Scheidler improvisieren. Aber langsam bessert sich die Lage." Douhadi Parfait und Matthias Gallitzendörfer haben ihre Rot-Sperre abgesessen und einige Akteure kehren in den Kader zurück. "Im Pokal wollen wir neues Selbstvertrauen tanken und natürlich weiterkommen", sagt Hoch. Ähnlich sieht es Rainer Wegmann, Trainer des Gastes. "Natürlich hat die Punkterunde Vorrang. Nun sind wir schon einmal im Viertelfinale und wollen natürlich weiterkommen." Wegmann wird eine gemischte Truppe auf den Platz schicken, um Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben.

SV 08 Auerbach       Mi. 18.00       I. Bergsteig Amberg
(sht) Nach den bisher drei erfolgreichen Runden wird für die Heimelf der Verbleib in der Toto-Pokalrunde immer interessanter. Mit den Gästen aus der Kreisliga Süd gastiert ein völlig unbekanntes Team. Es ist also schwer, sich auf den Gegner einzustellen. Die Amberger starteten gut in die Liga, fielen aber durch zwei Niederlagen in Folge auf den zehnten Tabellenplatz zurück. Kurios, dass die beiden Einbußen gegen den TSV Königstein und DJK Ursensollen zustande kamen. Diese beiden Teams schaltete die Heimelf im Totopokal aus. Von einer Favoritenrolle will sie nichts wissen, gelten doch gerade im Pokal eigene Gesetze. Personell wird es wieder einige Änderungen geben. Die Rotsünder Scholz und Förster sind einsetzbar und auch Freiberger kehrt zurück. Dafür stehen Keil, Klempau und Lindner nicht zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.